Anwolkenkratzer

Jeder von uns hat eine Liste mit seinen Träumen und Wünschen, ob im Kopf oder auf dem Papier. Sei es mit einem Heißluftballon zu fliegen, eine zweite Fremdsprache zu lernen oder die Polarlichter von St. Petersburg aus zu sehen. Dies ist meine Liste.

Weiter

Kolumne

#189 Hege für etwas eine Sammelleidenschaft
geschrieben am 17 Oct 2017

Jeder sammelt doch irgendetwas. Und vielleicht gibt es dafür sogar einen Grund, vielleicht aber auch nicht. Man könnte sagen, dass ich Bücher sammle. Zumindest Bücher von bestimmten Autoren. Oder man könnte sagen, dass ich DVDs sammle, die ebenfalls bereits einen gesamten Schrank belegen. Passend dazu sammelt mein Freund Blu-Rays, die sich den Platz teilen müssen. Allerdings finde ich meine Sammlung doch interessanter. Mit Komödien kann ich mehr anfangen, als mit seinen düsteren Filmen.



Dennoch gilt meine eigentliche Sammelleidenschaft: den Schneekugeln. Diese sammle ich in bestimmten Orte und Ländern, die ich besucht habe. Leider bin ich noch nicht so viel herumgekommen oder konnte an manchen Urlaubszielen keine Kugel finden, daher ist meine Sammlung doch noch etwas dürftig, wächst aber mittlerweile. Übrigens konnte ich mir letztes Wochenende zwei Weitere zulegen: eine von Usedom und eine von Świnoujście (Swinemünde).

Meine erste Schneekugel, den Engel, habe ich während meines Auslandspraktikums in Schweden von meinem Papa geschenkt bekommen. Sie ist mit umgerechnet 30 Euro, die mit Abstand teuerste, aber auch meine Liebste. Damals haben wir uns auf der Suche nach "Snökulor", was auf Schwedisch "Schneekugel" heißt, die Füße wund gelaufen. Die Große kommt aus London, dorthin war ich mit meiner Schwester und meinem Papa auf einer Kreuzfahrt unterwegs. In Amsterdam war leider die Zeit zu knapp, aber das wird nachgeholt. Die etwas Kleinere vor dem Engel stammt aus dem Bulgarien-Urlaub mit meiner Freundin. Die rechts dahinter habe ich mit Thomas dieses Jahr auf Mallorca ausgesucht und die ganz vorne rechts hat er mir aus Österreich mitgebracht, als er dort auf Fortbildung war. Und ich denke das zählt, da wir nur wenige Wochen später zusammen dort waren. Die vor der großen Kugel haben wir aus Nürnberg, als wir wieder einmal Thomas' Papa besucht haben. Und die beiden letzten sind die von Usedom und Swinemünde.

Für was hegt ihr eine Sammelleidenschaft? Wenn ja, warum? Oder ist das eher nichts für euch?
Kommentieren / 0 Kommentar(e)

<< Rückwärts 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Vorwärts >>

Powered by CuteNews

"Unterschätze nie einen Menschen, der einen Schritt
zurück geht - er könnte Anlauf nehmen!"

Biografie

Neunundzwanzig Jahre nennt man mich Kirsten. Ich lebe im wunderschönen Norddeutschland, verdiene meinen Lebensstandart als Bürostuhlakrobatin und versuche mich als angehende Webentwicklerin und Programmiererin.

Wenn ich nicht hier bin, bin ich wohl woanders. Vielleicht Zuhause, meistens unterwegs, öfter bei Freunden, ab und zu in der Buchhandlung und im Moment zu selten beim Sport. Aber egal wo und was - immer mit einem Buch. Und wenn nicht in den Händen, dann in den Ohren.

Glücklich machen mich ein Trip nach Stockholm und die schwedische Sprache, Avocado auf Toast mit Salz und Pfeffer, Rotwein in der Badewanne - mit oder ohne Wasser, quatschen mit Freundinnen und austauschen mit Bücherfreundinnen, Butterkekse bei einer Tasse schwarzem Tee, meine quirligen Wüstenrennmäuseherren, mich im Amigurumi häkeln versuchen, meine Familie und Freunde, ein erledigter Punkt auf einer meiner to-do- und must-have-Listen, ein Friends-Serien-Marathon, die komplette Stephanie Plum-Reihe von Janet Evanovich und jeder einzelne Thriller von Joy Fielding - aber nichs so sehr wie meine bessere Hälfte.

Löffelliste



"Am Ende unseres Lebens bereuen wir nicht die Dinge,
die wir getan haben, sondern die Dinge, die wir nicht gtan haben!"